Verspätete Periode

Die meisten Frauen sind mit der Menstruation vertraut, dennoch kommen kurz- oder langfristige Unterbrechungen gelegentlich vor. Eine verspätete Periode ist ein relativ normales Phänomen und kann vielfältige Ursachen haben. Für gewöhnlich wird dann von Menstruationsstörung oder Amenorrhoe gesprochen.

periodeverschieben3

Sollte die Menstruation verspätet sein, muss dies kein Zeichen für eine schwere Störung oder Erkrankung sein. Die Monatsblutung hat eine natürliche Varianz und der Anfang kann sich von Monat zu Monat, genau wie die Dauer der Blutung, ändern. Die Blutungen dauern für gewöhnlich 2-7 Tage, wobei es nicht ungewöhnlich ist, wenn sie länger andauern. Zusätzlich gibt es noch einige Faktoren, die den Menstruationszyklus beeinflussen:

  • Hormonstörungen
  • Stress, Sorgen, Ängste
  • Ihre mentale oder körperliche Verfassung. Je nachdem ob Sie sich gut oder schlecht fühlen
  • Eine verspätete oder ausbleibende Periode kann Symptom verschiedener Krankheiten sein
  • Physische Bedingungen, die Stress oder Belastungen hervorrufen, wie zum Beispiel Unterernährung, Untergewicht, Übergewicht und besonders hartes Training.

Darum kann sich die Periode verspäten
Es gibt viele Gründe dafür, warum Ihre Periode sich verspätet. Der vielleicht am nahe liegendste Grund ist eine Schwangerschaft. Aber auch wenn Sie nicht schwanger sein und eine ausbleibende Periode haben sollten, gibt es keinen Grund für übermäßige Besorgnis. Ihre Periode könnte sich verspäten, ohne dass es ein Symptom dafür sein muss, dass irgendetwas nicht in Ordnung ist. Dafür gibt es einige Beispiele:

– Stress und Sorgen können einen negativen Einfluss auf den Körper haben und sogar die Menstruation kann dadurch in Mitleidenschaft gezogen werden. Ihr Körper könnte als Reaktion auf Ihr Unwohlsein oder Stress kurzfristig die Fähigkeit zu Reproduktion aussetzen.
– Ernährung und Lebensstil: unterernährte Frauen oder Frauen, die gerade viel Gewicht abgenommen haben, können ungewöhnlich späte Perioden haben. Die Menstruation kann auch aufgrund der vorher genannten Ursachen ausbleiben.

– Hormonelle Probleme: diese können natürlichen Ursprungs sein oder beispielsweise in Verbindung mit Kontrazeptiva auftreten. Wenn Sie kürzlich mit der Anwendung hormoneller Verhütungsmittel angefangen, sie geändert oder damit aufgehört haben, ist es möglich, dass Sie eine Reihe von körperlichen Reaktionen, wie zum Beispiel verzögerte Menstruationen erleben.

– Krankheiten: Das ist ein sehr ungewöhnlicher Grund für eine verspätete Menstruation. Sollten Krankheiten oder körperliche Beschwerden der ursprüngliche Grund sein, zeigen sich meist mehr Symptome als nur eine verspätete oder ausbleibende Menstruation. Drei Bespiele für solche Krankheiten sind: Endometriose, polyzystisches Ovarsyndrom oder ein Uterusmyom.

Wann sollten Sie sich Hilfe suchen
Wenn Sie Ihre Perioden normalerweise sehr regelmäßig bekommen, aber Ihre Menstruationen sich mit steigender Frequenz auf bis zu sechs Monate verspäten, sollten Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin für eine gründliche Untersuchung aufsuchen.