Fakten zur Menstruation

Das Wort Menstruation wird für gewöhnlich für den Vorgang der monatlichen Blutung verwendet, die einmal pro Zyklus vorkommt. Hier ein paar schnelle Fakten zum Thema:

  • Nicht nur Menschen haben Regelblutungen. Einige Primaten, eine Spezies von Fledermäusen und Elefanten-Kühe haben eine Blutung im Menstruationszyklus.
  • Menstruation ist die erste Phase des Zyklus.
  • Frauen bekommen ihre erste Menstruation in der Pubertät und ihre letzte in der Menopause. Das Alter für diese letzte Periode variiert stark, typischerweise liegt es bei 50 Jahren. Die letzte Menstruation bzw. Menopause tritt zwischen dem 45. und 60. Lebensjahr auf.
  • Die biologische Funktion der Menstruation ist es, die alte Gebärmutterschleimhaut abzustoßen, um eine neue wachsen zu lassen.
  • Die Dauer der Regelblutung ist von Frau zu Frau sehr unterschiedlich und liegt bei den meisten zwischen 2 und 7 Tagen. Der Durchschnitt liegt bei 3 bis 5 Tagen.
  • Der Scheidenausfluss ist eine Mischung aus Blut, Körperflüssigkeiten und altem Gewebe. Dabei handelt es sich typischerweise um 20ml bis 80ml Blut.
  • Frauen, die über einen längeren Zeitraum sehr engen Kontakt miteinander haben, bekommen ihre Periode manchmal zeitgleich. Als Ursache dafür werden Pheromone angenommen, also organische Substanzen (ähnlich wie Hormone), die aber von einem Individuum nach außen abgegeben werden und bei anderen Individuen der gleichen Spezies Reaktionen hervorrufen können. Es wird angenommen, dass während der Menstruation gewisse Pheromone abgesondert werden, die nach einer bestimmten Zeit andere Frauen im nahen Umfeld beeinflussen können.
  • Schmerzen im Zusammenhang mit der Menstruation sind ein bekanntes und unangenehmes Symptom. Während der Menstruation können allergische Reaktion stärker ausfallen. Andere übliche Symptome sind Verdauungsstörungen, Erschöpfung, Reizbarkeit und Stimmungsschwankungen. Kopf-, Brust- und Rückenschmerzen können ebenfalls auftauchen. Manchmal ist der Appetit größer als sonst.